Nur das Beste für den geliebten Babypo!

Warum es eine Überlegung wert ist mit Stoff zu wickeln
  • Stoffwindeln sind eine umweltfreundliche Alternative zu Wegwerfwindeln (im Netz findest du hierzu zahlreiche Rechnungsbeispiele und Statistiken)
  • Stoffwindeln können als höchst nachhaltige Form der Wickelpflege mehrere Kinder oder sogar Generationen überstehen
  • Mit Stoff gewickelte Kinder werden in der Regel deutlich früher trocken
  • Stoffwindeln kommen ohne Chemie aus und sind gut zum Babypo
  • Die Kombination von Stoffwindeln und dem Konzept Windelfrei bedarf einer besonderen Aufmerksamkeit gegenüber dem Kind. So wird die Beziehung zwischen Eltern und Kind ganz nebenbei gestärkt.
  • Durch das Wickeln mit Stoff kannst du Geld sparen

Dschungel adé!

Stoffwindelsysteme gibt es in Hülle und Fülle. Wer die Internetsuchmaschinen bedient, findet sich in einem Dschungel mit diversen Bezeichnungen für diverse Konzepte wieder. Auf der Suche nach dem passendem Konzept für dich und dein Kind darfst du einen kühlen Kopf bewahren. Ich helfe dir gerne, damit die Wahl nicht zur Qual wird.

Die Vielfalt der Stoffwindelwelt auf einen Blick:

  • All-in-ones Stoffwindeln: Es handelt sich um eine Stoffwindel, die konzeptionell wie eine Wegwerfwindel funktioniert. Hier gilt das Prinzip „alles in einem“. Die Saugeinlagen sind in der Stoffwindel vernäht. Die Außenhülle der Stoffwindel besteht aus flüssigkeitsundurchlässigem PUL. Die All-in-one Stoffwindel ist in der Handhabung wohl das einfachste Stoffwindelkonzept. Flott Anziehen, Vollmachen, Ausziehen und ab in die Wäsche damit.
  • All-in-two Stoffwindeln: Diese Variante besteht aus zwei Windelteilen. Die Saugeinlage wird in die PUL beschichtete Überhose geknöpft oder geklettet. Das heißt die Stoffwindel kann von der Saugeinlage getrennt gewaschen und getrocknet werden.
  • All-in-three Stoffwindel (Hybrid-Windel): Diese Windel besteht aus einer Außenwindel aus Baumwolle und einer wasserfesten Innenwindel, in die Saugmaterial eingelegt wird.
  • Pocketwindel: Die Pocketwindel ist eine PUL beschichtete Überhose mit einer Tasche, in die Saugmaterial eingelegt wird.
  • Höschenwindel: Bei einer Höschenwindel handelt es sich um eine Windel aus Naturfaser. Die Höschenwindel fungiert selbst als Saugmaterial, kann aber auch noch über das Einlegen von zusätzlichem Saugmaterial verstärkt werden. Die Höschenwindel bedarf daher einer flüssigkeitsundurchlässigen Überhose, um nicht auszulaufen. Die Höschenwindel mit Überhose wird aufgrund ihrer hohen Saugkraft gerne als Nachtwindel genutzt.
  • Überhose: Die Überhose ist ein flüssigkeitsundurchlässiger Windelüberzug, der um das Saugmaterial gebunden wird, um ein Auslaufen zu verhindern. Überhosen gibt es mit Taschen (Prefold-Überhosen), ohne Taschen und als Schlupfhose. Die Überhosen können dabei aus PUL, Fleece oder Wolle bestehen.
  • Saugmaterial: Oh du süße Freiheit! Alles ist erlaubt was saugt! Die meisten Saugeinlagen bestehen aus Baumwolle, Hanf oder Bambus. Bei einigen der oben aufgeführten Stoffwindelsysteme erwirbt man beim Kauf einer Windel oft auch direkt eine passende Saugeinlage. Es ist dir überlassen, ob du Saugeinlagen, Prefolds oder Mullwindeln kaufst oder dein Saugmaterial sogar selber nähst.
  • Fleece: Last but mostly important für die klitzekleinen Babypopöchen! Auf euer Windel-Saugpaket gehört ein Fleece-Liner aus Stoff. Dieser ist flüssigkeitsdurchlässig und dient als Nässeschutz für den lieben kleinen Babypo. Sind die Babys schon älter oder seid ihr in der Beikostzeit, kann auf Trockenfleece-Einlagen zurückgegriffen werden.

Fragen, neugierig oder bereits überzeugt?

Hast du Lust auf einen netten Windelplausch mit mir? Melde dich bei mir und wir vereinbaren einen Termin, um über das Abenteuer Stoffwindeln und Abhalten zu sprechen. Folge mir auf Instagram, um den nächsten Windelworkshop auf Spendenbasis nicht zu verpassen.

Ich freue mich auf dich!

Alles (ist) Liebe, deine Fenna